Eine Neuregelung ist noch vor Juli möglich

Leider ist der CDU jetzt erst aufgefallen, das die Datenschutzänderungen ziemlich undurchsichtig sind
und eine für Abmahnanwälte oder jene die sich eine goldene Nase dabei verdienen wollen, ein gefundenes
Fressen sei.

Nun beginnt man ziemlich hektisch eine Neuregelung zu finden, mit dem eben genau dies verhindert werden
soll, nämlich das sich die Anwälte auf dieser DSGVO ein neues Geschäftsmodell aufbauen.

Noch vor wenigen Jahren, als das Urheberrecht neu geregelt wurde, gingen Abmahnungen der Anwälte
zu tausenden in Serie heraus, ganze Firmen wurden beschäftigt um fehlerhafte bzw. urherrechtlich fehlerhafte
Seiten zu durchforsten und die Daten den Anwälten zuzuführen.

Bei der hektischen Umstellung der letzten Wochen ist es eigentlich fast schon unvermeidlich, den einen oder
anderen Fehler zu machen, deshalb soll noch vor Juli 2018 eine sogenannte Schonfrist von einem Jahr durch
den Bundestag entschieden werden. In dieser Schonfrist darf keine kostenpflichtige DSGVO Abmahnung
verschickt werden.

Sollte alles klappen und die Neuregelung vom Bundestag zugestimmt werden, wird aller Wahrscheinlichkeit
nach, eine entsprechende Regelung noch im Juli in Kraft treten.

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter message.